Morella 2009 Tag 6: Giro di Palinuro

Heute sind wir am weitesten gefahren – mit dem Auto. Endlich in Futani begrüßte uns der Ortsheilige mit 25 Rosenkränzen in der Hand und einem schallenden „Horridoo und bis neulich“.

tag6-uliz-20090312-11072

Gestartet bei Höhe 462 ging es gemächlich hinunter, an einigen Kötern vorbei auf Meereshöhe.

tag6-20090312-1059_01

Der Anstieg zum Faro von Palinuro war mühsam (17% Steigung), aber es hat sich gelohnt.

tag6-uliz-20090312-1231 tag6-uliz-20090312-1234_01

In Palinuro Mittagspause mit den üblichen cinque Cappuccini und einem The solo mit viel heißem Wasser. Dann trennte sich die Gruppe. Invaliden kürzten ab. Die Profis legten einen drauf.

tag6-stefan-20090312-1513_011 tag6-stefan-20090312-1428

Vor der Réunion von kranken und gesunden Pedaleuren hat die örtliche Straßenverwaltung eine mittelalterlich anmutende Sperre gesetzt.

tag6-stefan-20090312-1542_011

Aber italienische Verbote aus dem Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation gelten für teutonische Professoren nicht!

tag6-stefan-20090312-1536_02

Das nicht immer konfliktfreie Verhältnis von italienischen Straßen und deutschen Autos dokumentiert das folgende Photo:

tag6-20090312-1440

Derart geschockt konnte uns nur noch der rasche Heimweg von diesen Eindrücken erlösen. Das Essen schmeckte trotzdem:

palinuro-runde-abendessen-2 palinuro-runde-abendessen-11

Die Daten und Profil der Tour:

  • 64 KM
  • 1.639 HM
  • 3.800 Kcal
  • keine Platten

palinuro-runde-karte palinuro-runde-profil

– Karte Tour/Höhenprofil per GPS

Schlusswort: Wer weiter mit dem Auto als mit dem Rad fährt, stößt immer auf ein Hindernis (Konfuzius, grüne Phase)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.