Zitatensammlung

Hier finden sich die Zitate des Tages, die auf meinem Blog erschienen sind. Interessant sind die Informationen zu den Personen, die diese von sich gegeben haben. Dazu sind hinter den Namen die Links zu diesen Daten hinterlegt.

Viel Spaß.

Das Denken ist die Arbeit des Geistes, die Träumerei seine Lust. (Victor Hugo)

Die Liebe auf den ersten Blick ist nur dann ungefährlich, wenn man beim zweiten Mal genauer hinsieht. (Warren Beatty)

Der Mensch ist so gebaut, dass er auf die gröbsten Signale reagiert, um sich zu orientieren. Aber wenn man diese gröberen Signale erst einmal verdaut hat, kann man beginnen, sich an den Details zu erfreuen. (Christoph Waltz)

Die Liebe auf den ersten Blick ist nur dann ungefährlich, wenn man beim zweiten Mal genauer hinsieht. (Warren Beatty)

Das Denken ist die Arbeit des Geistes, die Träumerei seine Lust. (Victor Hugo)

Der einzige Weg, eine Versuchung loszuwerden, ist, ihr nachzugeben. (Oscar Wilde)

Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen. (Dieter Hildebrandt)

Es ist nie zu spät, so zu sein, wie man gern gewesen wäre. (George Eliot)

Wir sollten nie aus Furcht handeln, aber wir sollten niemals Furcht haben, zu handeln. (John F. Kennedy)

Die Literatur ist für die Menschheit das, was Träume für den Einzelnen sind. (Isabel Allende)

Es gibt zu viele Sorten von Menschen, als dass man für alle fertige Antworten bereithalten könnte. (Erasmus von Rotterdam)

Der Geist, der nichts als die Kapazität des Gedächtnisses kultiviert, ist wie der moderne elektronische Computer, der, obwohl er mit erstaunlicher Leistungsfähigkeit und Präzision funktioniert, doch nur eine Maschine ist. (Jiddu Krishnamurti)

Wenn man zwei Stunden lang mit einem netten Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute. Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität. (Albert Einstein)

Um eine Einkommensteuererklärung abgeben zu können, muss man ein Philosoph sein. Für einen Mathematiker ist es zu schwierig. (Albert Einstein)

Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun. (Orson Welles)

Er war Mathematiker, und seine Frau war unberechenbar. (nomen negidius)

Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein als ein rundes Nichts. (Friedrich Hebbel)

Ein Experte ist ein Mann, der hinterher genau sagen kann, warum seine Prognose nicht gestimmt hat. (Winston Churchill)

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. (Curt Götz)

I wouldn’t recommend sex, drugs or insanity for everyone, but they’ve always worked for me. (Hunter S. Thompson)

Die Zahl “5” war für mich eine magische Zahl. Besonders in der Mathematikbenotung konnte ich mich nur selten von ihr trennen. (Hans-Joachim Kulenkampff)

PS: Hier ein kleiner Film mit ihm in seiner Rolle als KfZ-Meister. Es sind interessante Automodelle zu sehen.

Ich möchte immer gern sagen, was ich meine. Ich will nicht alles sagen, was ich meine. Aber was ich sage, will ich auch meinen. (Johannes Rau)

Eines der größten Probleme beim Fußball ist, dass die einzigen Leute, die wissen, wie man spielen müsste, auf der Pressetribüne sitzen. (Robert Lembke)

Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen. (Heiner Geißler)

Ich arbeite nach dem Prinzip, dass man niemals etwas selbst tun soll,  was ein anderer für einen erledigen kann. (David Rockefeller)

Wer keine üblen Gewohnheiten hat, hat wahrscheinlich auch keine Persönlichkeit. (William Faulkner)

Die Vorurteile eines Professors nennt man Theorie. (Mark Twain)

Warum ist der Kopf rund? Damit die Gedanken die Richtung ändern können. (Heinrich Heine)

Die Frage ist so gut, dass ich sie nicht durch meine Antwort verderben möchte. (Unbekannt)

Es war einmal ein Professor, der war so unendlich zerstreut. Die allerwichtigsten Sachen vergaß er von gestern auf heut. Und als eines schönen Tages der gute Professor beschloß, in den Stand der Ehe zu treten, weil ihn das Alleinsein verdroß, geschah’s daß am anderen Morgen der unglückselige Mann auf seinen erst gestern gefaßten Entschluß sich vergeblich besann. Ihm war von der ganzen Geschichte erinnerlich nur noch das: Er wollte in etwas treten, doch wußte er nicht mehr, in was. (Otto Sommerstorff)

Unter Intuition versteht man die Fähigkeit gewisser Leute, eine Lage in Sekundenschnelle falsch zu beurteilen. (Friedrich Dürrenmatt)

Wenn zwei Menschen immer dasselbe denken, ist einer von ihnen überflüssig. (Winston Churchill)

Hätte man bei der Erschaffung der Welt eine Kommission eingesetzt, dann wäre sie heute noch nicht fertig. (George Bernard Shaw)

Erziehung ist im wesentlichen das Mittel, die Ausnahme zu ruinieren zugunsten der Regel. (Friedrich Nietzsche)

Sich angehören, ist der einzig begehrenswerte Lebensluxus. Die moderne Menschheit ist so herunter, dass sie ein Plüsch-Ameublement vorzieht. (Theodor Fontane)

Der Genitiv ist dem Streber sein Sex. (Markus Barth)

Ehemänner betrachten einen Bräutigam mit der Genugtuung von Zirkuslöwen, die einen Neuankömmling aus der freien Wildbahn mustern. (Mark Twain)

Weil sie mit Werken schwanger sind,
Sehn fruchtbar sich die Toren!
Die Mutter zählt erst dann ein Kind,
Wenn lebend sie’s geboren.(Franz Grillparzer)

Unentbehrlich ist keiner, aber entbehrlich auch keiner. (Wilhelm Raabe)

Es heißt, daß wir Könige auf Erden die Ebenbilder Gottes seien.
Ich habe mich daraufhin im Spiegel betrachtet.
Sehr schmeichelhaft für den lieben Gott ist das nicht. (Friedrich der Große)

Zu einem Gespräch unter Frauen gehören mindestens drei: Zwei, die sprechen, und eine, über die gesprochen wird.  (Alphonse Karr)

Was wäre der Mensch ohne Telefon? Ein armes Luder.
Was ist er aber mit Telefon? Ein armes Luder. (Kurt Tucholsky)

Eva hat den Apfel nur deshalb gegessen, weil sie endlich Kleider haben wollte. (Douglas Jerrold)

Vergib deinen Feinden, aber vergiss niemals ihre Namen. (John F. Kennedy)

Wer noch niemals anderen Leuten auf die Füße getreten, hat sich vermutlich noch niemals von der Stelle bewegt. (Franklin P. Jones)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.